Ofenpfannkuchen

Dieses traumhafte und vorallem einfache Pfannkuchen Rezept muss ich euch sofort vorstellen. Das darf ich euch nicht vorenthalten. Wer mir auf Instagram folgt hat das Ergebnis ja bereits sehen können.
Meine Familie war begeistert vom Geschmack und ich besonders vom Schwierigkeitsgrad. Kein langes am Herd stehen und aufwendiges wenden etc.
Nur die Zutaten verrühren, aufs Backblech gießen und in den Ofen. Dieses Rezept eignet sich ebenfalls bestens für eine große Personenanzahl.

Für 1 Blech braucht ihr:
300 g Mehl
100 g Zucker
4 Eier
500 ml Milch
2 Pck. Vanillezucker1 Pck. Backpulver
2 – 4 Äpfel ( je nach Größe ) in Spalten
Jede Menge Magie

Backofen auf 180 Grad Ober und Unterhitze vorheizen.
Alle Zutaten in der Küchenmachine verrühren und auf das gefettete Backblech geben. Mit Apfelspalten belegen.

Auf mittlerer Schiene 17 – 20 Minuten backen.

Noch warm mit Zucker bestreuen.

Bei Instagram ist dieses Rezept gerade in aller Munde, dank der tollen We5ive.
Das Rezept ist natürlich auch mit jedem anderen Obst abzuwandeln.

Viel Spass beim Nachbacken

IMG_2161

Möhrentorte

Lange war es still hier, aber das ist jetzt zum Glück vorbei. Crumbledoor ist zurück und feiern will ich das mit dieser traumhaft locker, leichten Möhrentorte. Das Rezept ist ein Familienrezept und wird bei uns traditionell zu Ostern gebacken.
Ich habe den Teig geteilt und eine 12er Muffinform, sowie eine 18er Springform verwendet, ausgelegt ist dieses Rezept für eine 26er Springform.

Für eine 26er Springform ( oder s.o ) benötigt ihr:
250 Gramm Möhren
6 Eier
150 Gramm Zucker
1/2 Zitrone
4 Orangen
250 Gramm gemahlene Haselnüsse
250 Gramm gemahlene Mandeln
30 Gramm Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Msp. Zimt
( evt. 1 Msp. gemahlene Nelken )
und wie immer jede Menge Magie

Für den Guss:
1 Eiweiß
250 Gramm Puderzucker

Die Möhren schälen und raspeln. Die Eier trennen und die Eigelbe zusammen mit 2/3 des Zuckers dick schaumig rühren. Die Orangen und die Zitrone auspressen und mit dem Zimt unter die Eier mischen. Die Nüsse mit den Mandeln, Mehl und Backpulver mischen. Das Eiweiß zusammen mit dem Salz schnittfest schlagen und den restlichen Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee, die Möhren und die Nussmischung auf die Eigelbcreme geben und alles schnell und locker unterheben.
Ich habe die Muffins 20 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad gebacken, die 18er Springform 30 Minuten und in der 26er Springform ca. 60 – 70 Minuten .

Für den Guss schlagt ihr 1 Eiweiß steif und gebt nach und nach den Puderzucker dazu. Es sollte ein recht dicker Guss entstehen.

Den fertig gebackenen Kuchen auskühlen lassen und den Guss über dem Kuchen verteilen.
Für die Deko habe ich die fertigen Marzipan Möhren verwendet. Ausserdem habe ich etwas Marzipan mit Backkakao vermischt und zu einem Hasen geformt, das Gras habe ich aus fertig gefärbtem Fondant geschnitten.

Viel Spaß beim Nachbacken

IMG_2053

Cranberry Stollen Cupcakes

Dieses Rezept muss ich euch ganz ganz schnell vorstellen, denn das ist meiner Meinung nach so zeimlich das Beste was ich seit langem gebacken habe. Die Idee kam mir am Samstag als ich “Enie backt” geschaut habe, allerdings musste ich das Rezept etwas nach meinem Geschmack abändern. Das Original Rezept findet ihr aber auf http://www.sixx.de

Für 12 Muffins braucht ihr:
350 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
50 g Rohrzucker
150 g Zucker
2 Eier
225 g Butter
250 g Quark
80 g Kokosflocken
100 g Cranberries
100 g Marzipan
2 Fläschen Rumaroma
4 EL Honig
Saft einer Orange
2 TL Zimt
2 TL Vanille Extrakt
1 TL Chrisstollengewürz
Johannisbeergelee
Magie zum Streuen

Für das Frosting:
125 g Butter
225 g Frischkäse
625 g Puderzucker
4 TL Vanille Extrakt
1 EL Honig
Rote Lebensmittelfarbe

Die Cranberries mit den Kokosflocken, dem Rum und dem Saft der Orange mischen.
Für den Rührteig, die Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren. Nach und nach die Eier untermischen.
Das Mehl mit dem Backpulver und den Gewürzen vermischen und alles zum Teig geben. Das Vanille Extrakt zusammen mit dem Quark, dem Honig und den Cranberries ( mit Flüssigkeit ) ebenfalls unter den Teig mischen.
Das Marzipan würfeln.
Nun ca. 1 EL Teig in jedes Muffinförmchen geben und je 1 TL Marmelade und etwas Marzipan auf den Teig legen, dann wieder 1 EL Teig drübergeben. Aber nicht zu viel, da der Teig sonst überläuft.
Bei allen 12 Muffins so verfahren und dann

im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 25 – 30 Minuten backen.

Für das Frosting, die Butter cremig rühren und mit dem Honig und der Vanille vermischen,erst dann den Frischkäse dazugeben und nach und nach den Puderzucker unterrühren. Zum Schluß alles mit der roten Farbe einfärben.
Das Frosting unbedingt 3 – 4 Stunden kalt stellen und dann auf die Cupcakes spritzen.

IMG_1936 IMG_1938

Ich werde jetzt noch einen Genießen. Mhhhhhhhhhhhhh

Nuss Sahne Torte mit Marzipan

Eigentlich mag ich gar nicht so gerne Sahnetorten, aber gerade jetzt zur Weihnachtszeit darf es gerne mal etwas mehr sein.
Die Kombination aus Kirsche, Nuss, Marzipan und Sahne passt wirklich hervorragend und das Beste an der Torte ist, das sie schnell und einfach gemacht ist.

Für eine 26er Springform braucht ihr:
4 Eier
125 g Zucker
4 Päckchen Vanillin Zucker
1 Prise Salz
100 g Mehl
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
100 g gemahlene Haselnüsse
300 g Marzipan Rohmasse ( ich habe eine fertige Marzipandecke genommen )
75 g Puderzucker
200 g Kirschkonfitüre ( ohne große Stückchen )
750 g Schlagsahne
3 EL Mandellikör ( Amaretto )
100 g Haselnusskrokant

Eier trennen und die Eiweiße mit 3 EL kaltem Wasser steif schlagen. Zum Schluss den Zucker, 1 Päckchen Vanillin Zucker und Salz einrieseln lassen. Das Mehl mit dem Backpulver und der Stärke mischen und leicht unterheben.
Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Nicht fetten!
Biskuitmasse einfüllen und im auf 180 Grad vorheizten Backofen ca. 35 Minuten backen.
Auskühlen lassen und in 3 Böden teilen.
Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne fett rösten und abkühlen lassen.
Das Marzipan auf Puderzucker dünn ausrollen.
Sahne und 3 Päckchen Vanillezucker steif schlagen, den Likör mit den Nüssen unter die Sahne mischen.
Den unteren Boden mit Konfitüre bestreichen und dann 1/3 der Sahne drauf verstreichen.
Mit dem 2. Boden bedecken. Den Marzipanboden drauflegen und wieder mit 1/3 der Nusssahne bestreichen.
Mit dem 3. Boden bedecken und die gesamte Torte mit der Nusssahne einstreichen.
Das Krokant an den unteren Rand der Torte drücken.
Aus der restlichen Marzipandecke ca. 40 unterschiedliche große Sterne ausstechen und auf die Torte legen.
Die fertige Torte mindestens 3 Stunden kalt stellen und vor dem servieren noch mit Puderzucker bestäuben.

IMG_1872 IMG_1871

Sternenkuchen mit Marzipan

IMG_1777

Langsam wird es auch hier Weihnachtlich auf dem Blog. Ein Kuchen mit Marzipan und eingebackenem Weihnachtsstern.
Dieses leckere Rezept habe ich in der aktuellen Lecker Zeitung gefunden ( http://www.lecker.de )

Für 1 Kastenform braucht ihr:
200 g + 200 g weiche Butter
200 g + 200 g Mehl
150 g + 100 g Zucker
Salz
8 Eier
125 g Pflaumenmus
25 g Backkakao ( ca. 3 EL )
4 TL Backpulver
150 g kalte Marzipanrohmasse
2 EL Milch
Magie

200 g weiche Butter, 150 g Zucker und 1 Prise Salz mit dem Rührgerät cremig rühren.Die 4 Eier nacheinander unterrühren. Pflaumenmus hinzufügen und vemischen. 200 g Mehl, Kakao und 2 TL Backpulver mischen und kurz unterrühren. Teig in eine gefettet und gemehlte Kastenform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober und Unterhitze              50 Minuten backen. Nach 35 – 40 Minuten mit Alufolie abdecken.
Kuchen auskühlen lassen und Form reinigen, fetten und mehlen.
Vom Schokoladenkuchen 1 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden und Sterne ausstechen. Die Sterne sollten einen Duchmesser von ca. 5 cm haben.

Das Marzipan grob reiben. 200 g Butter, 100 g Zucker, 1 Prise Salz und Marzipan cremig rühren. Die Eier nacheinander hinzugeben. 200 g Mehl und 2 TL Backpulver mischen und zusammen mit der Milch in den Teig rühren.
Etwas Teig in die vorbereitete Form geben und glatt streichen. Sterne dicht hintereinander in die Form stellen und mit dem übrigen Teig bedecken.
Kuchen nun im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 50 Minuten backen. Eventuell mit Alufolie abdecken, sollte der Kuchen zu dunkel werden.

IMG_1783

Zimtschneckenkuchen

Wollt ihr ein einfaches Rezept mit dem ihr viel Eindruck hinterlassen könnt. Dann ist dieser Kuchen hier genau das Richtige. Das Grundrezept habe ich übrigens aus der Lecker Zeitung  ( http://www.lecker.de ), ich habe es etwas abgewandelt, denn ich habe im Augenblick eine ganz große Zimt Liebe zu überstehen. <3
Ein leckerer Hefeteig mit Weihnachts Duft.

Für eine 20er Springform braucht ihr:
500 g Mehl Typ 550
1 Würfel Hefe
70 g + 150 g Butter
2 TL Zimt
125 ml lauwarme Milch
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
100 g + 100 g flüssige Butter
ca. 100 g Puderzucker

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit 1 TL Zucker, Milch und etwas Mehl vom Rand verrühren.
Abgedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
Mit restlichen Zutaten zu einem glatten Teig vermischen und erneut 30 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 42 x 40 cm ausrollen.Zucker, Zimt und flüssige Butter vermischen und auf den ausgerollten Teig streichen, dabei die Ränder freilassen.  Den Teig von der langen Seite her aufrollen. Von der Teigrolle ca. 3 cm große Stücke abschneiden. Die Schnecken in eine gefettete Auflaufform geben und den Teig nochmals 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Backofen währenddessen auf 180 Grad Ober und Unterhitze vorheitzen und den Kuchen 20 – 25 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Auskühlen lassen.
Puderzucker mit etwas Wasser verrühren und über den Kuchen geben.

IMG_1690

Spekulatius Oreo Cake Pops

Heute stelle ich euch ein ganz besonderes Rezept vor. Es ist hier im Moment deeeer Renner.
Es besteht aus nur 4 Zutaten und ist sehr sehr einfach.

Für ca. 20 – 30 Stück braucht man:
525 g Oreo Kekse
1 EL Spekulatiusgewürz
175 g Frischkäse
Schokolade zum Verzieren ( 250 g weiße Schokolade )
Magie 😉

Am Leichtesten ist es wenn ihr die Oreos in der Küchemaschine zerkleinert, aber ihr könnt die Kekse natürlich auch in einem Gefrierbeutel zerkleinern.
Dann den Frischkäse mit dem Spekulatiusgewürz verrühren und die Kekse dazugeben. Ich mag es gerne mal etwas süßer ;-), daher gebe ich immer noch etwas Puderzucker hinzu.
Nun kleine Kugeln formen und in jede Kugel einen Cake Pop Stiel stecken.
Die Cake Pops sollten eine Konsistenz wie Knete haben.
Für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und danach mit Schokolade verzieren.
Ich habe weiße Schokolade genommen, passt einfach fantastisch zu den Oreos 🙂

IMG_1786 IMG_1790

Karamell Rentier Cupcakes

Da ist es, das mit Abstand begehrteste Rezept was ich jemals vorgestellt habe. Aber ich muss auch sagen, ich war sofort verliebt als ich diese kleinen Tierchen in der aktuellen “kochen und genießen” gesehen habe, hatte aber auch etwas Respekt 😉
Aber es war gar nicht so schwer. Der Geschmack und der “Aha” Effekt belohnt alle Arbeit.

Für 12 Cupcakes braucht ihr:
125 g weiche Karamellbonbons ( z.B Sahne Muh – Muhs )
2 EL Milch
150 g + 75 g weiche Butter
75 g Zucker
Salz
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
75 g gehackte Mandeln
100 g Puderzucker
250 g Frischkäse

Rentierbausatz:
25 g Vollmilchschokolade
24 Eiskonfektpralinen
100 g Marzipanrohmasse
1/2 EL Kakao
6 grüne Gummischnüre
12 rote Smarties
24 Zuckeraugen
Magie und eine gaaanz ruhige Hand 😉

Bonbons klein hacken und mit der Milch in einem Topf erwärmen. Verrühren bis eine glatte Masse entsteht. 150 g Butter, Zucker, 1 Prise Salz und Vanillezucker mit dem Schneebesen des Rührgeräts cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Backpulver und Mandeln mischen und dann abwechselnd mit der Karamellmilch unterrühren.
Die Papierförmchen in das Muffinblech legen und Teig gleichmäßig darin verteilen.
Im auf 180 Grad Ober und Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten backen.
Die Muffins gut auskühlen lassen.

75 g Butter und gesiebten Puderzucker cremig rühren. Den Frischkäse dazugeben und zu einer cremigen Masse aufschlagen. Die Creme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf jeden Muffin einen großen Tuff spritzen und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Für die Rentiere, 25 g Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Eiskonfektpralinen aus der Folie nehmen. Die Marzipanrohmasse mit dem Kakao mischen, verkneten und ausrollen. Jetzt 24 Geweihe ausschneiden, sie sollten ca, 3 cm lang sein. Für die Schnauze 12 Kreise in der Größe der Pralinen ausstechen. Auf 12 Pralinenunterseiten mit Hilfe der Schokolade die Schnauzen aufkleben. In die Mitte einen roten Smartie kleben.
Je zwei Zuckeraugen auf die Außenseite des Konfekts kleben. Ich habe anstatt der Zuckeraugen, einen Zuckerstift benutzt und aus der Marzipanmasse Augen geformt.
Die Geweihe mit Hilfe der restlichen Schokolade an der Oberseite befestigen. Dann jeden Rentierkopf auf einen Körper setzen. Die Schnüre halbieren und als Schal um den Hals der Rentiere legen.
Die Rentiere unbedingt kalt stellen und erst kurz vor dem servieren auf die Cupcakes setzen.

IMAG0086

IMAG0089

Vanille-Quark-Streuselkuchen mit Mandarinen

Dieses Schätzchen hätte eigentlich einen viel edleren Namen verdient. Ein Kuchen der aus simplen und wenigen Zutaten besteht und doch so außergwöhnlich lecker schmeckt 🙂

Für 1 Blech braucht ihr:
250 g Butter
200 g Zucker
2 Eier
500 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Magie 🙂

Für den Belag:
1 kg Magerquark
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 kleine Dosen Mandarinen

Für den Boden und die Streusel, die Zutaten in eine Schüssel geben und zu Streusel verkneten. Anschließend 2/3 der Streusel auf ein gefettetes Backblech verteilen und festdrücken.
Für den Belag alle Zutaten zu einer glatten Masse verrühren und Mandarinen vorsichtig unterheben. Teig nun auf den Boden streichen und gleichmäßig verteilen. Jetzt nur noch die Streusel auf dem Kuchen verteilen.
Im vorheizten Backofen bei 180 Grad Ober und Unterhitze 30 – 40 Minuten backen.

IMG_1603
Was bleibt mir noch zu sagen, ausser traut euch und gebt diesem Klassiker eine Chance.

Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern

Ich liebe Schokolade und das am liebsten Warm. Jedes Mal wenn ich Zartbitterschokolade schmelze esse ich soooo viel das kaum was übrig bleibt. *schäm*
Jetzt habe ich dank http://www.lecker.de endlich ein Küchlein gefunden, das meine Sucht stillt.

Für 4 – 6 Personen braucht ihr:
100 g Butter + etwas zum Einfetten
60 g Zucker + etwas zum Austreuen
2 Eier + 2 Eigelb
2 EL Mehl
Puderzucker zum Bestreuen
Magie ( sonst wird er zu hart )

Die ofenfesten Formen fetten und mit Zucker austreuen. Schokolade und Butter im Wasserbad schmelzen.
Eier und Eigelbe mit dem Zucker ca. 5 Minuten cremig rühren. Das Mehl und den Schokoladenmix unterrühren. Die Förmchen zu 3/4 füllen und im
vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 10 – 12 Minuten backen. Der Rand sollte gebacken sein, jedoch der Kern noch flüssig. ( Das ist recht gut zu erkennen )
Kurz auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Die kleinen Kuchen lassen sich auch prima vorbereiten und im Kühlschrank aufheben. Die Backzeit der gekühlten Küchlein verlängert sich um wenige Minuten.

IMG_1680

( Hier auf dem Foto noch zu sehen, Hefe Butter Streuselkuchen und Crumble mit Zimtäpfeln, ebenfalls hier auf dem Blog zu finden )

 

1 2 3